Im Winter 2016/17 landete ich auf meiner Reise in Kolumbien komplett ungeplant in einem 1-monatigen intensiven Tantra Yoga Kurs, der für mich ein Start meines tantrischen Lebensweges und auch meiner „Inneren Reise“ wurde. Seitdem nahm ich vor allem in Thailand und Lateinamerika an Workshops und Retreats mit verschiedenen internationalen Lehrern und unterschiedlichen Ansätzen teil.

Tantra Massagen bedeuten für mich:

– eine wundervolle Möglichkeit sich bedingungslos hinzugeben und zu empfangen

– ein Akt der Selbstliebe

– ein Weg zur Öffnung des Herzens

– eine Methode, um seine Energien freizusetzen

– eine Praktik, um seine sexuellen Energien zu bewegen aber nicht zu verlieren. Dies bedeutet, dass es in meinen Massagen nicht zu einer Ejakulation kommt.

Tantra-Massagen sind für mich auch nur ein kleiner Teil eines weit gefächerten Spektrums, das Tantra, Spiritualität und bewusste Sexualität in mein Leben gebracht haben.

In meinen Massagen halte ich dir den Raum für deine eigenen Entdeckungen und Prozesse auf allen Ebenen – physisch, mental, emotional und energetisch. Dabei werde ich selbst mit einem Sarong (Tuch) bekleidet sein.

 


Ausbildungen:

  • Sex, Love & Relationship Coach bei „The Tantric Institue of Integrated Sexuality“ von Layla Martin in Ausbildung
  • Ich besuchte Workshops zu folgenden Themen:

* „Essence of Tantra“

* „Evolving through Tantra“

* „Tantra of Relationships“

* „Tantra Love Retreat: Sex to Superconsciousness“

* Lingam-Massagen

  • Teilnahme an internationalen Tantrafestivals