Meinungen

Nähe, Vertrauen, Hingabe und Annahme

Hallo Leya, 

Vielen Dank für die tolle und einfühlsame Massage welche ich heute von Dir empfangen durfte. Die Eindrücke in Worte zu fassen ist gar nicht so einfach. Unter Deinem Profil findet man die Worte „Nähe, Vertrauen, Hingabe und Annahme“. Ich denke dies ist sehr zutreffend und nicht überzogen, man spürt Deine Leidenschaft während der Massage. Man fühlt sich nicht fremd, kann sich der Massage total hingeben und kann dem Alltag ein bischen entfliehen.  

Nochmals Danke und wir werden uns bestimmt wiedersehen.

Liebe Grüße

Michael

‚Große Kunst‘

Liebe Yvonne, aus Versehen habe ich auch noch das freundlicherweise gereichte Päckchen Tempos mitgenommen, und habe dies erst an deren Geruch erkannt, als ich ein weiteres Tuch entnahm – ein weiterer neuer Geruch, an den ich mich erinnern kann.

„So wunderbar auf allen Sinnen umfasst, behütet und bis in’s Innere meiner Seele bin ich noch nie berührt und begleitet worden. Das, was Du mir gegeben hast, ist mit den Worten ‚Große Kunst‘ nur unzulänglich gewürdigt. Es hat mein Koordinatensystem zu Empfindungen, die man geben und nehmen kann, neu eingestellt.

Es gereicht weit, macht freundlich, gelassen, glücklich. Eine Erfahrung, die ich vorher nicht denken konnte, und die deshalb unvorstellbar war. Tantra durch Dich zu erleben ist genau das: ‚Er-Leben‘.

Ich beglückwünsche Jeden, der sich in Deine Sphäre begeben darf. Und ich wünsche uns Allen sehr, dass Du diese Energie an andere Frauen weitergibst. Lehre, wann immer Du die Möglichkeit dazu hast!

Danke.“

KSW

Ich danke Dir aus tiefstem Herzen…

Liebe Yvonne,

es passiert mir selten, dass ich etwas nicht in Worten abstrahieren und verschrauben kann. Aktuell ist das jedoch eine Tatsache. Ich finde nach wie vor keine Worte für das, was die Begegnung mit Dir in mir bewirkt hat. Ich habe die ganze Nacht kein Auge zugemacht, aber nicht weil ich (wie ich es gewohnt bin) gegrübelt habe, sondern einfach hellwach war. Und obwohl ich in den Morgenstunden im Spiegel echt müde ausgesehen habe, habe ich ein Glänzen in meinen Augen gesehen, das eine gefühlte Ewigkeit nicht da war. Ich habe mich heute dermaßen lebendig gefühlt und hatte so viele „sehende“ Momente, dass es mich fast überfordert hat. Ich habe nicht viel von unserer Begegnung erwartet, und das, was eingetroffen ist macht mich sprachlos. Ich habe ganz klar Dinge erkannt, die ich loslassen muss. Ich danke Dir aus tiefstem Herzen und hoffe, dass ich den Kontakt zu Dir bewahren kann, da mir selten ein Mensch von Deiner Größe begegnet ist. Ich hätte noch so viele Fragen an Dich und würde gerne so viel mehr von Dir lernen.

Liebe Grüße, Simone

Tantra-Massage in Mühlheim

Liebe Yvonne,

es ist fast 2 Wochen her, daß ich nach Anruf bei Dir spontan, am selben Tag noch, für eine Tantra-Massage nach Mühlheim kam.
Vielleicht erinnerst Du Dich an mich, ich war erstmals bei Maitri und sehr aufgeregt an dem Nachmittag, Du sagtest, daß Du selten jemand so verspannten Besucher hattest.
Ich möchte Dir, mit etwas Abstand, ein paar Worte dazu sagen.

Mit etwas zeitlichem Abstand und einigem Nachdenken und Nachfühlen,  gibt es Vieles, was ich Dir sagen möchte, ich würde Dir am Liebsten auch viele Komplimente machen.
Aber ich denke, worauf es wirklich ankommt ist etwas Größeres : ich möchte Dir aus tiefem, bewegten Herzen danken. Denn Du hast mir etwas geschenkt, an jenem Nachmittag.

Wenn Du Dich erinnerst, bin ich nach dem Ende der Massage zweimal in Tränen ausgebrochen, einmal richtig intensiv.
Es war ein Gefühl der Geborgenheit, angefangen bei der schönen Atmosphäre in Deinem Haus, mit dem schönen Garten und Deinen so schönen Berührungen, eine gefühlte Wärme, die aus Dir sprach.
Es war ein Gefühl, respektiert zu werden – Du hast mich akzeptiert, mir trotz meiner Nervosität und Verspannung Deine ganze Aufmerksamkeit gegeben, ich war gleichwertig.
Es war ein Gefühl des Vertrauens. Du hast mir die Gelegenheit gegeben, Dich auch zu berühren, weil mir das so wichtig ist, nicht nur zu empfangen, sondern auch zu geben,
und das hat mich wiederum innerlich berührt.

Es ist manchmal nicht einfach, Gefühle auszudrücken, Ich mache das manchmal in Form von Gedichten, aber das klappt nicht immer.
Was ich sagen will, ist, daß Du mir diese genannten Gefühle geschenkt hast an jenem Nachmittag. Und was kann es Größeres geben, als einem anderen Menschen
ein Geschenk zu machen, und das hast Du getan. Zuerst für den Moment, und doch bleibt auch etwas davon.
Und wenn es nur 5 Buchstaben sind, so lasse sie mich aussprechen : DANKE !  Ich hoffe, Du kannst meinen Worten entnehmen, wie tief empfunden dieser Dank ist.

Ich möchte Tantra besser verstehen, denn ich bin erst am Anfang, deswegen möchte ich sehr gerne wiederkommen. Dir alles Gute und – Gott beschütze Dich!

Andreas

sinnliche und intensive Tantra-Massage

Liebe Martina,

in großer Dankbarkeit werde ich Deine so hingebungsvolle, sinnliche und intensive Tantra-Massage in Erinnerung behalten.
Du, Deine Wunderhände, wie Dein ganzer Körper, die sanften Berührungen ließen mich so entspannt schweben und Glück empfinden, daß ich dies bestimmt wiederhole. Unvergleichlich schön, unvorstellbar berührend. Du lebst Tantra.

Ganz viele liebe Berührungsgrüße
M.

Meine allererste Tantramassage

Liebe Yvonne,

gestern durfte ich bei Dir meine allererste Tantramassage genießen. Obwohl ich mich vorher gut informiert hatte, war ich doch recht aufgeregt und bin mit gemischten Gefühlen aber doch großer Vorfreude zu Dir gefahren. Meine Gedanken waren, wie wird es sein, so intensiv und intim von einer Frau berührt zu werden? Bei Dir angekommen, fühlte ich mich sofort herzlich aufgenommen. Bei unserem Vorgespräch hast Du mir jegliche Scheu und Scham genommen. Ich habe mich voller Vertrauen in Deine Hände begeben und Du hast mit Deiner hingebungsvollen und sanften Massage all meine Erwartungen übertroffen. Noch nie zuvor bin ich so intensiv berührt worden. Es war ein wundervolles Erlebnis für das ich Dir zutiefst Danke sagen möchte!

Heute kamen erst die Wirkungen Deiner Berührungen so richtig raus. Ich war den ganzen Tag voller Glücksgefühle und Elan, wie ich es schon lange nicht mehr gefühlt habe. Wahnsinn, was Du da in mir ausgelöst hast. Ich freue mich schon jetzt auf mein nächstes Mal bei Dir!

In tiefer Dankbarkeit,
Deine Petra

Seit dem: Nicht unter zwei Stunden!!

Liebe Martina,
diese Situation bei meiner ersten Tantra-Massage wird mir für immer in Erinnerung bleiben: Ich liege auf dem Bauch. Du hast begonnen, meine Rückseite zu massieren. Besser gesagt: zu verwöhnen. Da bekomme ich das Gefühl, dass diese wunderbare Massage nie enden sollte. Ich frage dich, ob wir die vereinbarte Zeit ausdehnen können? Zum Glück können wir.
Seit dem: Nicht unter zwei Stunden!!
Ich freue mich auf meine nächste Massage.
LG Jo

I can still feel the tension

Dear Eva,

It has been a few days since our remarkable massage-session last tuesday. I can still feel the tension and exitement of what happened and I am glad it did. The fact that you could „surrender“ yourself to me as I could to you is perhaps the way tantra is supposed to work. I am not that often in the Frankfurt area and you as I understand live most of the time in Greece so it is not likely that we meet again soon. That is why I write these few words and speak out a sincere Thank you!

Love and all the best,
R.